FONDÜ TÜRKiYE

(film in progress)

FONDÜ TÜRKiYE erzählt die Geschichte dreier türkischstämmiger Männer. Sie sind in der Schweiz aufgewachsen, aber wegen Straftaten in die Heimat ihrer Eltern ausgewiesen worden – die Türkei.
Mit der Verbannung nach ihrer abgesessenen Haft werden sie doppelt bestraft. Sie leben in einem Land, das nicht das ihre ist. In einem Land, das sich gerade in rasantem Tempo Richtung Diktatur bewegt und ihnen fremder wird denn je. Gemeinsam versuchen sie im Exil an ihrer Schweizer Identität und Lebensweise festzuhalten. Alle drei haben nur ein Ziel vor Augen – die Rückkehr in die Schweiz.
Der Film dringt in ein verborgenes Milieu und offenbart dabei unbekannte Folgen einer Migrationspolitik, die Menschen vorgibt, wo ihre Heimat zu sein hat und diese nicht durch ihre Identität, sondern durch den Besitz eines Passes definiert.
Was passiert mit einem Menschen, der unfreiwillig aus seiner eigentlichen in seine angebliche Heimat verbannt wird? Und wie entsteht Identität? FONDÜ TÜRKiYE geht diesen Fragen anhand seiner Protagonisten und ihren Geschichten auf den Grund.

..................

Genre: Dokumentarfilm / Geplante Fertigstellung: Januar 2019 / Länge: 80-100 Minuten
Drehorte: Türkei, Schweiz / Sprachen: Deutsch, Türkisch
Regie: Jonas Schaffter Kamera: Simon Denzler / Montage: Selin Dettwiler 
Produktion: Frank Matter, soap factory GmbH Basel, CH / Koproduktion: ZHdK Zürich, CH

Filmstills: (von Simon Denzler und Jonas Schaffter)